Terrassen von OK Holz - für den besonderen Charme zu Ihren Füßen

Machen Sie es sich auf Ihrer Terrasse gemütlich und genießen Sie den Sommer in vollen Zügen. Bei OK Holz finden Sie entsprechende Produkte für den einzigartigen Erholungsfaktor.

Wählen Sie bei OK Holz aus einem breit gefächerten Produktsortiment namhafter Hersteller Ihre neue Traumterrasse - wir beraten Sie gern!


Wählen Sie bei OK Holz aus:

Holzterrassen

Holzterrassen aus aus heimischen Hölzern wie die Lärche und beliebte Holzarten wie Douglasie, Bangkirai und Garapa Kiel, Rendsburg, Oldenburg, Neustadt, Plön und Neumünster in Schleswig-Holstein.
  • Holzterrassen aus aus heimischen Hölzern wie die Lärche und beliebte Holzarten wie Douglasie, Bangkirai und Garapa 
  • Ihre individuelle Terrasse nach Maß


Mehr über unser Angebot an Terrassendielen aus Holz >>>

WPC-Terrassen

WPC-Terrassendielen, Terrassen aus WPC/Kunststoff Kiel, Bremen, Eckernförde
  • hochwertige und langlebige ökofreundliche Terrassendielen aus WPC als Top-Alternative zur Holzterrasse
  • Ihre individuelle WPC-Terrasse nach Maß

Mehr über unser Angebot an WPC-Terrassendielen >>>

Bambus-Terrassen

Massivie Bambusterrassen,von natur aus Stabil und dauerhaft, ein echter Hingucker für Ihren Garten Kiel, Eckernförde, Rendsburg, Oldenburg, Neustadt, Plön und Neumünster in Schleswig-Holstein
  • Massivie Bambusterrassen,von natur aus Stabil und dauerhaft, ein echter Hingucker für Ihren Garten
  • Ihre individuelle Bambus-Terrasse nach Maß

Mehr über unser Angebot an Bambus-Terrassen >>>


Unser Sortiment und Produkte:
Kataloge, Planer, Informationen für Zaun und Sichtschutz:

Braun & Würfele - Holz im Garten, Gartenholz, Zaun, Sichtschutz

GAH Alberts - Zauntechnik, Zäune, Sichtschutz

Groja/Groen&Jansen - Wind-/Sichtschutzelemente, Pergolen, Gerätehäuser, Vorgartenzäune, Carports, Terrassendielen, Verschattungen

Jorkisch/Joda - Holz im Garten-Gesamtsortiment, Spielgeräte, Zäune, Carports, Gartenhäuser

Scheerer Garten - Zäune, Sichtschutz, Carports

Dauerhaftigkeitsklassen beliebter Terrassenhölzer …

Die Resistenz gegenüber Holz zerstörenden Pilzen und damit die Haltbarkeit von Hölzern im Freien hängt ab von der natürlichen Dauerhaftigkeit der einzelnen Holzart. Alle Terrassenhölzer sind in einer europäischen Norm (EN 350) in sogenannte Dauerhaftigkeitsklassen eingeteilt.

Die Prüfung der natürlichen Dauerhaftigkeit erfolgt durch Labor- und Freilandversuche
Hierbei wird der Versuchsaufbau so gestaltet, dass die Hölzer Erdkontakt haben. Pilze sind in der Erde besonders aktiv, sodass sich anhand der Versuche die Dauerhaftigkeit der Hölzer gut ermitteln lässt. Die Dauerhaftigkeitsklassen sind unterteilt von „1“ (sehr dauerhaft) bis „5“ (nicht dauerhaft).

Erläuterung der einzelnen Klassen:

Terrassenhölzer Dauerhaftigkeitsklasse 1

sehr dauerhaft

Terrassendiele Ipe glatt
Terrassendiele Ipe glatt
Terrassendiele Robinie geriffelt
Terrassendiele Robinie geriffelt

In die Dauerhaftigkeitsklasse 1 eingeordnet werden tropische Holzarten wie z. B. Ipé. Terrassendielen aus Ipé zeigen eine sehr hohe Formstabilität, sind sehr witterungsbeständig und splittern kaum.

Das Holz der heimischen Robinie übertrifft in Bezug auf die Dauerhaftigkeit (Klasse 1–2) und Härte alle anderen heimischen Holzarten.

Neben der besonderen Festigkeit zeichnen sich Robinien-Terrassen­dielen durch eine hohe natürliche Haltbarkeit und einen geringen Pflegeaufwand aus.

Das Problem bei Terrassendielen aus Robinie ist, dass das Holz nur mäßig auf dem Markt verfügbar ist und die Robinien-Stämme oft ungünstige Wuchsformen aufweisen. Aus diesen Stämmen lassen sich nur schwer längere Dielen erzeugen, weshalb häufig kurze Brettstücke mittels Keilzinkung miteinander zu langen Dielen verbunden werden.

Terrassenhölzer Dauerhaftigkeitsklasse 2

dauerhaft

Bangkirai franz. / glatt
Bangkirai franz. / glatt

Der Dauerhaftigkeitsklasse 2 zuzuordnen ist das tropische Bangkirai, das der „gehobenen Mittelklasse“ entspricht.

Das Holz ist hart, strapazierfähig und resistent gegen Pilzbefall.

Terrassenhölzer Dauerhaftigkeitsklasse 3 und 4

mäßig bis wenig dauerhaft

Terrassendiele Kiefer KDI
Terrassendiele Kiefer KDI
Terrassendiele Sibirische Lärche
Terrassendiele Sibirische Lärche

Die Dauerhaftigkeit dieser Nadelhölzer (Lärche und Douglasie) ist laut Norm bei 3–4 durchaus zufriedenstellend. Dabei ist sibirische Lärche feinjähriger gewachsen und damit dichter und dauerhafter als die heimische Lärche.

Weitere heimische Hölzer wie die Kiefer haben im natürlichen Zustand nur eine mittlere bis schlechte Dauerhaftigkeit. -> Mittels einer Kesseldruck-Imprägnierung kann die Lebensdauer des Kiefernholzes aber beträchtlich verlängert werden.

Vergleichbares gilt für die Esche, die durch eine Hitzebehandlung (Thermoesche) dauerhafter wird. Diese Thermoesche zeichnet sich durch eine lebhafte Oberflächenmaserung sowohl in der vergrauten Patina als auch mit geölter Oberfläche aus. Um die kaffeebraune Farbe zu erhalten, bedarf es aber einer regelmäßigen Nachbehandlung mit Öl.

Anmerkung:

Dauerhaftigkeit abhängig von Verbauung

Mindestens so wichtig wie die natürliche Dauerhaftigkeit der Holzart ist die richtige Verwendung der Hölzer, da Lebensdauer und Haltbarkeit stark vom fachgerechten Einbau abhängig sind. Diese stellt sicher, dass beim Einbau nichts schiefgeht. Der Fachmann spricht beim korrekten Einbau vom sog. „konstruktiven Holzschutz“ – darunter versteht man eine Planung und Ausführung die dafür sorgt, dass nach Regen oder Feuchtigkeitseintritt möglichst wenig Wasser und Feuchtigkeit in der Konstruktion verbleibt und sie schnell zurücktrocknet.

für Nadelhölzer

Terrassen-Unterkonstruktionen für Nadelhölzer
Terrassen-Unterkonstruktionen für Nadelhölzer

für modifizierte Hölzer

Terrassen-Unterkonstruktionen für modifizierte Hölzer
Terrassen-Unterkonstruktionen für modifizierte Hölzer

für Harthölzer

Terrassen-Unterkonstruktionen für Harthölzer
Terrassen-Unterkonstruktionen für Harthölzer

für WPC-Terrassen

Terrassen-Unterkonstruktionen für WPC-Terrassen
Terrassen-Unterkonstruktionen für WPC-Terrassen

für keramische Terrassenplatten

Terrassen-Unterkonstruktionen für keramische Terrassenplatten
Terrassen-Unterkonstruktionen für keramische Terrassenplatten
Terrassen-Unterkonstruktionen für keramische Terrassenplatten
Terrassen-Unterkonstruktionen für keramische Terrassenplatten
Terrassen-Unterkonstruktionen für keramische Terrassenplatten
Terrassen-Unterkonstruktionen für keramische Terrassenplatten

* Längen je nach Verfügbarkeit

Profitipps:

Die Unterkonstruktion darf z.B.:

-> auf keinen Fall im Wasser stehen;
-> Belag sowie Unterkonstruktion müssen gut umlüftet sein!

-> Vermeiden Sie einen direkten Kontakt zwischen Unterkonstruktion und Boden
.
Dies kann die Dauerhaftigkeit Ihrer Terrasse beträchtlich verlängern.
Ihr Holzfachhändler steht Ihnen dafür bei der Planung gerne mit Rat und Tat zur Seite.


Ihr Fachmann für Holz im Garten - OK Holz - wir freuen uns auf Sie!

Kommen Sie zu  OK Holz in Dänischenhagen - Ihr Profi für Gartenhäuser, Carports und Pavilons, Zäune, Terrassen, Gartenholz, Spielgeräte, Terrassenüberdachung sowie Fassadenholz, KVH, Bauholz und Platten für die Region Kiel, Eckernförde, Rendsburg, Oldenburg, Neustadt, Plön und Neumünster in Schleswig-Holstein.


Aus dem OK Holz-Gartenratgeber:

Holz, WPC & Kunststoff: So gelingt der Terrassen-Frühjahrsputz

Terrassendecks aus Holz sind beliebt, denn sie begeistern mit natürlicher Ausstrahlung und lassen sich gut reinigen und pflegen. Auch andere Materialien in Holzoptik finden immer mehr Anhänger. Sie alle brauchen Pflege, damit sie ihren Charme behalten. Was beim Frühjahrsputz zu tun ist, sagen wir Ihnen hier.

2018_GI-534307450_Terrassenreinigung_MS_01.jpg2020_GI-1143981415_Terrassenambiente_Sommer_MS.jpg

Allgemeine Tipps zur Pflege von Terrassenholz

„Holzterrassen strahlen behagliche Wärme aus und machen den Freisitz besonders gemütlich. Holz ist ein natürlicher Rohstoff. Jede Diele hat eine andere Maserung, was die Oberfläche von Holzterrassen ästhetisch macht. Terrassenholz ist jedoch zahlreichen Witterungseinflüssen ausgesetzt. Überlassen Sie die Holzdecks sich selbst, werden sie schnell grau und unansehnlich. Damit Terrassendecks ihr schönes Aussehen behalten, sollten sie zweimal jährlich von Grund auf gereinigt werden. Zur Prävention von künftigen Verschmutzungen dienen Pflegeöle, Holzlasuren und Wachse. Glatte Holzdielen lassen sich leichter reinigen als z.B. geriffelte Oberflächen, dafür bieten diesen bei Nässe aber auch mehr Rutschsicherheit“, erfährt man bei OK Holz GmbH aus Dänischenhagen.

OK Holz GmbH aus Dänischenhagen weiter: „Übliche Verschmutzungen beseitigen Sie am besten mit Wasser, einem milden Pflegemittel und einer harten Bürste (Schrubber). Hochdruckreiniger eignen sich nur für robuste Metalle, Beton und Stein, aber nicht für Holz. Moos in den Dielenzwischenräumen entfernen Sie mit einem spitzen Messer oder einem Spezialmittel gegen Grünbelag. Verwenden Sie alle Reinigungsmittel sparsam, so schonen Sie die Umwelt.“

Terrassenbelag aus Lärche oder Douglasie richtig pflegen

OK Holz GmbH, Fachmann für die Region Kiel, Eckernförde, Rendsburg, Oldenburg, Neustadt, Plön und Neumünster: „Terrassendecks aus Lärche und Douglasie sind sehr wetterresistent. Um nicht zu faulen, brauchen alle Hölzer aber Belüftung von unten. Auch die Fuge zwischen Hauswand und Terrassendielen ist unerlässlich, so dass Regenwasser abfließen kann. Einen ausgeprägten Grauschleier beseitigen Sie mit Holzentgrauer. Für die Grundreinigung reicht ein Universalreiniger, der mit Wasser verdünnt wird. Nach dem Trocknen wird Pflegeöl mit einem Tuch aufgetragen. Überschüssige Reste wischen Sie sofort weg. Nach 24 Stunden ist die Terrasse wieder normal nutzbar.“

Bangkirai richtig pflegen

OK Holz GmbH in Dänischenhagen weiter: „Auch dieses Holz ist sehr witterungsresistent und hat ohne aufwändige Pflege eine hohe Lebenserwartung. Trotzdem lohnt sich seine fachgerechte Behandlung. Zur Entfernung von grobem Schmutz verwenden Sie Bürsten mit Kunststoff- oder Naturborsten und eine milde Seifenlauge. Damit Sie nicht ausrutschen, entfernen Sie alle Moose. Danach spülen Sie das Holz noch einmal ab und lassen es gut trocknen. Bangkirai-Holzterrassen sollten einmal im Jahr geölt werden. Tragen Sie das Öl dünn auf und lassen Sie es trocknen.  Je nach Farbintensität ist ein zweiter Auftrag nötig. Tragen Sie Handschuhe und Schutzbrille, denn das Spezialöl färbt kräftig und sollte auch nicht in die Augen kommen.“

Einen WPC-Terrassenbelag richtig pflegen

WPC ist ein Verbundstoff aus Holz und Kunststoff und als Terrassenbelag sehr beliebt. Die Witterung macht dem Material relativ wenig aus. Zur Entfernung von Laub und grobem Schmutz reicht ein Besen. WPC ist zwar nicht schimmelanfällig, doch bleibt Laub länger darauf liegen, kann er trotzdem schimmeln. Blütenstaub im Frühling entfernen Sie mit einer Bürste und lauwarmem Wasser mit etwas Haushaltsreiniger. Starke Verschmutzungen können mit dem Hochdruckreiniger behandelt werden. Dann stellen Sie die Stärke höchstens auf den mittleren Bereich ein. Zuvor tragen Sie mit einer Bürste Reinigungslösung auf die Dielen auf. Fettflecken durch Speisereste werden möglichst sofort mit einem Allzweckreiniger beseitigt.

Im Holzfachhandel finden Sie zahlreiche Produkte zur Pflege Ihrer Terrassendielen, die genau auf die jeweiligen Materialien abgestimmt sind. Hier berät man Sie auch kompetent und völlig unverbindlich. In einigen Fachgeschäften können sogar hochwertige Reinigungsgeräte ausgeliehen werden.

OK Holz GmbH berät Sie gerne und bietet Ihnen kompetente Antworten auf all Ihre Fragen. Gemeinsam lässt sich die optimale Lösung für jeden Terrassentyp finden. OK Holz GmbH ist Ihr Fachmann für Terrassen in der Region Kiel, Eckernförde, Rendsburg, Oldenburg, Neustadt, Plön und Neumünster. Wir stehen Ihnen als erfahrener Partner gern mit Rat und Tat zur Seite.

Kommen Sie zu uns nach Dänischenhagen wir freuen uns auf Ihren Besuch.